Freitag, 19. Oktober 2012

SCHWARZE NACHT von Gena Showalter


Originaltitel: Lords of the Underworld 1 – Darkest Night
Verlag: MIRA
Erschienen: Juli 2009
Genre: Romantic Fantasy
Seitenanzahl: 408


Inhalt:
Einst dienten die tapferen Herren der Unterwelt dem Gottkönig. Ein Zwist aber führte dazu, dass die zwölf Ritter mit einem Dämon bestraft wurden, den sie jeden Tag aufs Neue zu bezwingen haben …

Die junge Wissenschaftlerin Ashlyn Darrow ist verzweifelt: An jedem Ort hört sie alle Gespräche, die je dort stattgefunden haben. Und sie weiß: Wenn, dann können ihr nur die Herren der Unterwelt helfen. Auch auf die Gefahr hin, von den Unsterblichen getötet zu werden, wagt sie die Reise zum Haus der Verdammten – und trifft in den Wäldern vor den Toren Budapests auf Maddox, den Hüter des Dämons der Gewalt. Zum ersten Mal verstummen alle Stimmen in ihr.

Auch Maddox spürt sofort den unwiderstehlichen Reiz der jungen Amerikanerin. Doch er darf seinen Gefühlen nicht nachgeben, denn das Böse in ihm ist unberechenbar.
(Quelle: MIRA Verlag)


Rezension:
Wie jede Nacht um Mitternacht stirbt Maddox, Hüter des Dämons der Gewalt, durch sieben qualvolle Hiebe in den Bauch. Doch eines Nachts kommt ihm etwas dazwischen. Kurz vor Mitternacht betritt eine unbekannte Frau den Berg, auf dem sich die Burg der Herren der Unterwelt befindet und bisher hat es niemand geschafft, die sicheren Hallen zu erreichen. Weil seine Freunde und ebenfalls Hüter von Dämonen nicht da sind, muss sich Maddox darum kümmern. Dabei tötet er einige Männer, die zu einer fanatischen Gruppe von Menschen gehören, die sich die Jäger nennen und es auf die Herren abgesehen haben, und der Frau, die anscheinend ein Köder der Jäger ist. Eigentlich sollte Maddox sie töten, aber er ist von Anfang an von ihr verzaubernd und tut Dinge, die er sich nicht erklären kann.
Eigentlich hatte Ashlyn Darrow nicht auf den Hügel und zu der Burg gehen, auf der angeblich Engel leben, aber sie muss ihre einzige Chance nutzen, die Stimmen aus ihrem Kopf zu vertreiben. Seit sie denken kann, hat sie die Gabe alle Gespräche zu hören, die je an einem Ort stattgefunden haben. Es ist die Qual für sie und umso dringender will sie zu den übernatürlichen Wesen, die sich in den Wäldern bei Budapest befinden. Dabei hat sie nicht damit gerechnet dem geheimnisvollen Maddox zu begegnen, in dessen Gegenwart die Stimmen in Ashlyns Kopf verstummen. Sie ist geschockt, aber gleichzeitig so froh, wie noch nie in ihrem Leben. Während sie sich an den einzigen Mann klammert, der die Stimmen vertreiben kann, weiß sie nicht, in welcher Gefahr sie eigentlich schwebt. Aber das ist ihr eigentlich auch herzlich egal, denn dieser Mann bringt ein Verlangen in ihr zum Erwachen, das sie vorher noch nie verspürt hat. Doch als sie Zeuge wird, wie Maddox von einem Mann brutal umgebracht wird, kann sie nicht mehr fliehen und dabei ist das noch nicht einmal das Schlimmste. Denn Ashlyn weiß gar nicht, dass sie von den gleichen Feinden der Herren der Unterwelt verfolgt und benutzt wird …

In Gena Showalters Herren der Unterwelt – Serie entführt sie uns nach Ungarn, genauer gesagt nach Budapest, wo sich sechs Herren der Unterwelt befinden und ihr Dasein mit ihren verschiedenen Dämonen fristen. Sie bemächtigt sich dabei griechischen Mythen, um dessen Leben und Verdammnis zu erklären, was sehr interessant und detailliert gedeutet wird. Einst waren sie Krieger für den Göttervater, bis sie aus verletztem Stolz einen großen Fehler begingen, dessen Strafe sie bis heute absitzen müssen, nämlich Hüter eines Dämons zu sein. Jeder von ihnen hat andere Eigenschaften, die speziell nach ihren Dämon kommen. Doch ihr bisheriger Tagesablauf ändert sich, als eine menschliche Frau sich in Maddox Herz schleicht und sich plötzlich alles für sie auf den Kopf stellt.
Der Kampf gegen ihre inneren Dämonen stellt Gena Showalter sehr realistisch dar und es ist schön zu beobachten, wie eine Frau den Gewalt-Dämon langsam zähmt. Während zwischen ihnen eine leidenschaftliche Liebe aufflammt, kommt aber die Spannung keinesfalls zu kurz. Die Gefahr der Jäger, die es auf sie abgesehen haben, ist größer, als sie annehmen und auch einige Überraschungen stehen bereit, um ausgepackt zu werden.
Nichts für schwache Nerven, denn der Schreibstil nimmt den Leser in seinen Bann und lässt ihn nur widerstrebend los. Ein toller Auftakt, der noch weitere tolle Bücher verspricht. Zu empfehlen für Fans von Kresley Cole und dessen Immortals-After-Dark-Reihe.  

Herzen: 5 von 5

Band 2
Infos zur Reihe:
1. Schwarze Nacht
2. Schwarzer Kuss
3. Schwarze Lust
4. Schwarzes Flüstern
5. Schwarze Leidenschaft
6. Schwarze Lügen
7. Schwarzes Geheimnis
8. Schwarze Niederlage (Dezember 2012)
9. Schwarze Verführung (März 2013)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen