Mittwoch, 23. Mai 2012

NYBBAS NÄCHTE von Jennifer Benkau

Verlag: Sieben Verlag
Erschienen: Juni 2011
Genre: Romantic Fantasy
Seitenanzahl: 378



Buchrücken:
Die Liebe verleiht Flügel, so sagt man.
Doch manchmal sind Flügel nicht genug, um zwei Welten zu überspannen …
Einen Dämon zu lieben, stellt eine ganz besondere Herausforderung dar. Dies war Joana klar, als sie sich mit Nicholas in einen Kokon geliehener Zeit eingesponnen hatte. Als wie aus dem Nichts ihre Feinde zuschlagen, gerät alles ins Wanken, woran Joana glaubt und lässt die Seifenblase der Illusion eines normalen Lebens platzen.
Zur Verteidigung bleibt Joana nur eine Möglichkeit: Sie muss endlich lernen, ihre Clerica-Kräfte zu beherrschen und sucht auf Island eine abtrünnige Dämonenjägerin auf, um sich von ihr trainieren zu lassen. Doch muss sie schnell feststellen, dass unter dem grünlichen Schein der Aurora Borealis über dieser geheimnisvollen Insel nichts ist, wie es scheint. Nicholas indes steht eine harte Prüfung bevor, denn sein Vertrauen zu Joana wird tief erschüttert. Seiner großen Liebe Glauben zu schenken, kostet den Nybbas einen schier unbezahlbaren Preis …
(Quelle: sieben-verlag.de)


Rezension:
Elias, der Racheengel, begegnet in seiner Heimat Boston einem kleinen Mädchen, das seine Seele einem Dämon versprochen hat. Schnell ist ihm klar, wer dahinter steckt und macht sich auf die Suche nach Nicholas.
Joana und Nicholas versuchen in Portugal ein halbwegs normales Leben zu führen, außerhalb der Flucht vor den Dämonen und Clerica. Das gelingt ihnen auch, bis Elias sie findet und kurz darauf Inanen in ihr Haus einbrechen, als Joana allein ist. Nur um Haaresbreite entkommt sie dem Tod, denn in der letzten Sekunde kommt Nicholas zur Rettung, auch wenn sein Zorn Joana mehr zusetzt, als die Todesangst. Sie sieht sich dem Nybbas in Nicholas‘ Körper gegenüber und das zerrt mehr an ihr als alles andere.
Nach dem Angriff auf Joana machen sich Nicholas und sie wieder auf den Weg. Sie haben kein Ziel und flüchten wild drauf los, während Elias nach London fliegt, um dort mehr über den Luzifer und seine Pläne herauszufinden. Für Nicholas und Joana ist es eine schwere Zeit, denn sie kann einfach nicht vergessen, wie er wirklich ist, obwohl sie es eigentlich immer gewusst hat. Nur weil sie ihn liebt, kann sie akzeptieren, was  er ist. Doch Nicholas möchte nicht, dass Joana die ganze Zeit hilflos ist und als ihnen eine Clerica in Island anbietet, Joana zu trainieren, machen sie sich kurz entschlossen auf den Weg. Jedoch ist selbst dort nicht alles so friedlich wie es scheint und sie müssen sich Gefahren stellen, mit denen sie nicht gerechnet haben. Selbst Nicholas sieht sich irgendwann mit seiner größten Angst konfrontiert und kann seiner großen Liebe nur schwer vertrauen. Werden die Geschehnisse auf der Insel die Beiden trennen oder schaffen sie es, den Gefahren zu trotzen?

Auch im zweiten Band der Schattendämonen-Reihe von Jennifer Benkau sehen sich Nicholas und Joana dem Problem ihrer Beziehung und deren Folgen gegenüber. Die wohl größte Veränderung geschieht immer noch in Nicholas, denn durch seine Liebe zu Joana muss er sich mit Emotionen und Gefühlen auseinandersetzen, die er vorher nicht gekannt hatte. Sein früheres Ich, das nie vor irgendetwas geflohen ist oder nicht blind vor Wut angegriffen hat, wird durch Joana auf eine harte Probe gestellt und es ist eindeutig, dass er nicht mehr nur der Nybbas ist, sondern auch Nicholas, der Mann, der liebt.
Trotz allem geht von ihm immer noch eine große Gefahr aus und die Konflikte zwischen ihm und Joana machen die Beiden realistisch, denn nicht in jeder Beziehung verläuft alles auf rosaroten Wolken und ist perfekt. Ja, gerade ihre Ängste, ihre Auseinandersetzungen und ihre verwirrenden Gefühle lassen mich als Leser sich gut in sie hineinversetzen.
Und vor Spannung und Überraschungen kann man sich gar nicht retten. Denkt man gerade, man hat den Übeltäter, den Verräter gefunden und es könnte gar nicht noch schlimmer werden, dann kommt auf einmal die nächste Offenbarung und nie kann man sich sicher sein, ob es denn nun wirklich der Täter ist. Bis zur letzten Seite wird man von Überraschung zu Überraschung gebracht und auch einige Verluste muss man hinnehmen.

Wie schon der erste Band lassen sich Joana und Nicholas von den Gefahren nicht unterkriegen. Ihre Liebe ist trotz einiger Missverständnisse stark und sie kämpfen dafür mit allen Mitteln, die ihnen zur Verfügung stehen. Mit NYBBAS NÄCHTE ist Jennifer Benkau eine sehr tolle Fortsetzung gelungen, die diesmal durch ihre verschiedenen Schauplätze in Europa heraussticht, und ich bin mir sicher mit NYBBAS BLUT, dem dritten Band der Reihe, wird es genauso gut weitergehen.

Herzen: 5 von 5

erscheint Juni 2012

Infos zur Reihe:
1. Nybbas Träume
2. Nybbas Nächte
3. Nybbas Blut (Juni 2012)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen