Freitag, 25. Januar 2013

SEHNSUCHT von Alexa McNight


Verlag: blue panther books
Erschienen: Juni 2012
Genre: Erotik
Seitenanzahl: 247






Inhalt:
Über den Tod ihres Mannes tröstet sich Muriel mit Sexabenteuern. Mal allein, oft zu zweit, aber auch zu dritt.
Eine neue Beziehung lehnt sie kategorisch ab. Sie will nur noch Lust, nie wieder Liebe.
Bei einem ihrer One-Night-Stands „stolpert“ sie jedoch über einen Mann, der ihr nicht mehr aus dem Sinn geht …
(Quelle: blue panther books)


Rezension:
Muriel Jones ist bekannt für ihre ehrlichen und raffinierten Kolumnen im Männermagazin KINGz. Neben ihrer Arbeit als Redakteurin beherrscht jedoch noch etwas anderes ihr Leben in Chicago und das sind Sexabenteuer. Egal mit wem, solange es knistert und sie von ihrer schmerzhaften Vergangenheit ablenkt, die sie vor zwei Jahren scheinbar hinter sich gelassen hat. Doch bei einem dieser Abenteuer begegnet sie einem Mann, der ein ungeahntes Interesse in ihr weckt, obwohl sie nicht einmal weiß, wie er aussieht. Und darüber hinaus wird die Anspannung zwischen ihrem Chef Leander und ihr immer deutlicher, als er ihr anscheinend absichtlich die Leviten liest. Aber nach einer Reise nach New Orleans weiß Muriel nicht mehr, ob ihr Chef wirklich so kaltherzig ist, wie sie immer gedacht hat …

Der Roman von Alexa McNight beginnt schon mit einer sehr heißen Szene im Kino und macht somit große Lust auf den Rest des Buches, der keineswegs enttäuscht.
Man liest aus Muriels Sicht, deren Leben vor allem aus ihrer Arbeit als Redakteurin des Männermagazins KINGz, den Treffen ihrer Freundinnen Emma, Anne und Janis und den vielen Sexabenteuern besteht. Zuerst denkt man sich nichts dabei und nimmt hin, wie ihr Leben ist und das sie Spaß hat, aber umso mehr man von ihr liest, desto schneller merkt man, dass hinter Muriels Abenteuern etwas liegt, dass sie zu verdrängen versucht.
Neben all den sehr erotischen Szenen, die überaus authentisch und nicht übertrieben beschrieben werden, um immer noch Platz für das eigenen Kopfkino zu lassen, wird man in diesem Buch auch mit einer wirklich süßen und bewegenden Liebesgeschichte konfrontiert.
Ihr Chef Leander scheint auch anfangs nicht unbedingt der zu sein, der er wirklich ist. Er ist kühl und keiner, der Lob laut ausspricht. Für Muriel ist ein Monster, aber ob er es noch lange für sie bleibt, muss wohl jeder selbst herausfinden, an und für sich.
Mir hat dieses Buch außerordentlich gut gefallen. Mich hat Muriels Geschichte unglaublich berührt, was man vielleicht von einem erotischen Roman nicht gerade erwartet, aber so war es hier. Die Seiten sind so dahingeglitten, dass ich nicht mehr aufhören wollte zu lesen und jedem dieses Buch wärmstens empfehlen kann, der zu dieser kalten Jahreszeit sich etwas warmhalten will und nichts gegen eine erotische Geschichte gepaart mit einer bewegenden Liebe hat. Unglaubliches Buch, ich freue mich schon sehr, mehr von Alexa McNight zu lesen.

Herzen: 5 von 5

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen