Montag, 28. Januar 2013

IM VISIER DES TODES von Olga A. Krouk


Verlag: Egmont LYX
Erschienen: September 2012
Genre: Romantic Thrill
Seitenanzahl: 339



Inhalt:
ZEIG MIR, DASS DU NOCH ATMEST …
Als Model stand Céline Winter eine große Karriere bevor. Doch dann wird ihre grausam entstellte Leiche gefunden. Für ihre Schwester Leah bricht eine Welt zusammen – und die Polizei steht vor einem Rätsel. Leah beschließt, selbst nach dem Täter zu forschen. Dabei trifft sie auf den gut aussehenden Fotografen Kay Gordon, zu dem sie sich augenblicklich hingezogen fühlt – doch Kay scheint ein dunkles Geheimnis zu verbergen. Was weiß er über den Mord? Je näher Leah der Wahrheit kommt, desto größer ist die Gefahr, in der sie schwebt …
(Quelle: Egmont LYX)


Rezension:
Leah und ihre jüngere Schwester Céline sind ein Herz und eine Seele, bis ein brutales Verbrechen Céline aus ihrem jungen Leben als vielversprechendes Model reißt. Für Leah ist es ein schmerzhafter Verlust, den sie irgendwie überwinden muss, doch dann erreicht sie auf der Trauerfeier ein Umschlag von einer Modelfirma, der an ihre Schwester adressiert ist. Sie macht ihn auf und wird von Fotos überrascht, die Céline zeigen, grausam entstellt.
Ab diesem Zeitpunkt wird Leahs Leben ein großes Durcheinander und sie beginnt, selbst aktiv zu werden, um den Mörder ihrer Schwester zu finden. Dabei macht sie Bekanntschaft mit dem attraktiven Fotografen Kay Gordon, der irgendeine Verbindung zu dem Mord zu haben scheint. Leah weiß nicht, ob sie ihren Gefühlen für ihn trauen darf und schon bald ereignen sich weitere Taten, die Leah warnen sollen, nicht weiter nach der Wahrheit zu suchen. Eine Hetzjagd beginnt und ein verwirrendes Durcheinander von vermeintlichen Fakten und Motiven …

Schon zu Beginn von Olga A. Krouks Romantic-Thrill-Roman wird man überrascht von einem etwas anderen Schreibstil. Das erste Kapitel scheint verwirrend und es ist nicht leicht, als Leser zu verstehen, aber dann merkt man schnell, dass es sich dabei um das „kranke“ Innenleben des Mörders handelt. Danach liest man vor allem aus Leahs Sicht, was weitaus verständlicher geschrieben ist. Man kann den Verlust ihrer Schwester und was dies in ihrem Inneren angerichtet hat, nachvollziehen, man fühlt sich mit ihr verbunden. Auch war es für mich gleich von Anfang an spannend. Die Gefahr für Leah war stetig da und das geheimnisvolle an Kay bringt einem genauso zum Grübeln wie Leah.
Die beschriebene Atmosphäre war auch stetig kühl, geheimnisvoll, beängstigend, man spürte dasselbe wie Leah, sah durch ihre Augen und dachte nach wie sie. Für mich war das wirklich ein Erlebnis, weil mich die kurzen Kapitel aus der Sicht des Mörders mitrissen und ich ebenso ahnungslos war wie Leah.
Es ist schwer für den Leser schon früh zu erahnen, wer denn der wahre Täter ist. Ich lag die ganze Zeit daneben und war ehrlich schockiert und überrascht, als ich das Ende las. Packend geschrieben, viele Verstrickungen, die alle schließlich zu einem erstaunlichen Ende führen. Super umgesetzt.
Und dabei wird man noch mit einer Liebesgeschichte belohnt, die unter keinem guten Stern zu stehen scheint und die viel Vertrauen benötigt, weil dunkle Geheimnisse unter der Oberfläche brodeln.
Ein klasse Buch, das einem den Atem stocken lässt. Ich bin schon sehr gespannt auf den zweiten Teil dieser Reihe, der im März erscheinen wird.

Vielen Dank an Olga A. Krouk und dem LYX-Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars.  

Herzen: 5 von 5

erscheint März 2013

Infos zur Reihe:
1. Im Visier des Todes
2. Im Netz des Verbrechens (März 2013)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen