Samstag, 30. Juni 2012

HOURGLASS von Myra McEntire

Originaltitel: Hourglass
Verlag: Goldmann
Erschienen: Juni 2012
Genre: Young Adult
Seitenanzahl: 376





Inhalt:
Die 17-jährige Emerson Cole sieht Dinge, die niemand sonst sehen kann: Es sind Geister, Menschen aus einer anderen Zeit. Keiner konnte ihr bisher erklären warum. Erst als sie Michael Weaver kennenlernt, den attraktiven Experten einer mysteriösen Organisation namens Hourglass, scheint ihre Welt wieder Sinn zu ergeben. Nicht nur fühlt sie sich zu ihm hingezogen, sondern er eröffnet ihr, dass sie eine besondere Gabe besitzt – sie kann durch die Zeit reisen. Nur deshalb hat Michael sie aufgesucht, und nur deshalb schwebt sie bereits in größter Gefahr.
(Quelle: Goldmann)


Rezension:
In den letzten Jahren hat es Emerson Cole nicht leicht gehabt. Nach dem Tod ihrer Eltern erlebte sie einen psychischen Zusammenbruch und fing auf einmal an, Menschen aus längst vergangenen Zeiten zu sehen. Nach einigen Jahren im Internat kehrt sie nun zurück nach Ivy Springs und in die Öffentlichkeit. Sie hält nichts davon, als ihr Bruder Thomas wieder jemanden anschleppt, der ihr helfen soll. Die letzten Versuche hat sie noch gut in Erinnerung und es sind keine guten.
Doch dann steht sie Michael Weaver gegenüber, den sie zuerst für einen Geist hält. Er sieht viel zu gut aus, um real zu sein. Michael ist jedoch sehr wohl real und will Emerson helfen. Er gehört zu einer geheimnisvollen Organisation, die sich Hourglass nennt und scheint, das gleiche zu sehen, was Em seit Jahren den Verstand zu rauben scheint.
Wenn das nicht genug wäre, so springt sprichwörtlich der Funke bei beiden über, wenn sie sich nur berühren. Michael versichert, dass es keine Beziehung zwischen ihnen geben kann, doch ihre Begegnung scheint Schicksal zu sein und dagegen kann sich auch nicht Michael wehren. Als er ihr offenbart, dass sie in der Zeit reisen kann und es noch andere Menschen mit mysteriösen Gaben gibt, kann Emerson ihm kaum glauben. Doch umso mehr sie über die Organisation, Michael und sich selbst erfährt, desto tiefer wird die Gefahr, in der sie schwebt.

Myra McEntires Debüt Hourglass entführt den Leser in eine Welt, in denen Menschen leben, die mysteriöse Fähigkeiten haben, wie Leute aus der Vergangenheit zu sehen oder in der Zeit zu reisen. Trotzdem lässt sie die typischen Teenager-Probleme zwischen Liebe und Familie nicht im Hintergrund stehen. Emerson ist trotz ihrer krassen Vergangenheit ein Mädchen ihres Alters. Die erste Liebe, die sie mehr als verwirrt und Offenbarungen, dass sie in der Zeit reisen können, stehen sich stark im Kontrast und machen das Buch zu keinem typischen Teenager-erste-große-Liebe-Buch.
Die Begegnungen mit den Zeitlosen, wie Michael die Geister nennt, kommen glaubwürdig rüber und man kann Em sehr gut verstehen, wenn sie ihnen gegenübersteht. Dank Michael fängt sie endlich an, mehr über sich zu erfahren und wird zu der Emerson, die sie wirklich ist. Ein starkes Mädchen, die für die Leute kämpft, die sie über alles liebt.
Michael ist anfangs sehr geheimnisvoll und ausweichend. Er hat viele Geheimnisse vor Emerson und macht mit seinen fast schon eindeutigen Handlungen, ihr Hoffnungen, obwohl er ihr immer wieder das Herz zu brechen scheint. Was steckt hinter ihm und wieso will er Emerson helfen, steckt mehr dahinter? Diese Fragen begleiten einem das ganze Buch über.

Mir hat gut gefallen, wie Myra McEntire die Fähigkeit des Zeitreisens neu verwendet hat. Nicht nur, dass ihre Hauptpersonen in eine andere Zeit reisen können, sie sehen auch Menschen aus der Vergangenheit oder Zukunft. Mit der Organisation Hourglass schafft sie ein Zuhause für solche Personen.
Es ist ein schönes Buch, dass anfangs etwas flach ist, aber im Laufe des Buches, den Leser immer mehr einnimmt und für sich gewinnt. Mit Em und Michael ist der Autorin ein Paar gelungen, die schon von Anfang an, Gefühle füreinander hegen, jedoch sich nicht trauen, es zu offenbaren.
Ich bin gespannt, was Myra McEntire uns noch für weitere Bücher bringen wird und hoffe auf eine Fortsetzung von HOURGLASS, um mehr über die Organisation zu erfahren, vor allem, da Ems beste Freundin ein Geheimnis zu haben scheint, das in diesem Buch noch unter Verschluss gehalten wurde.

Ich bedanke mich bei der Buchhandlung Hoffmann in Attendorn, die mir das Buch als Leseexemplar zur Verfügung stellte, während meines Praktikums dort. 

Herzen: 3,5 von 5

1 Kommentar:

  1. Sehr schöne Rezi! Ich habe das Buch auf meinen Wunschzettel gesetzt :)

    AntwortenLöschen