Sonntag, 24. März 2013

Leipziger Buchmesse 2013

Wie versprochen, kommt nun mein Bericht zur Leipziger Buchmesse 2013.


Dieses Jahr war es das erste Mal für mich, dass ich mit Presseausweis die Messehallen betreten dürfte (ein Blog lohnt sich ^^). Gleichzeitig war ich auch zur 1. Leipziger Autorenrunde angemeldet, wo ich gleich zu Beginn des 16. März 2013 hinging.



Die MZH 3 in der CCL war gut gefüllt und ich nahm gleich Platz an Tisch Nr. 8 mit dem Thema „Mit einem Exposé überzeugen“. Für angehende Autoren (ja, ich zähle mich dazu) war es sehr interessant zu erfahren, auf was man achten sollte, wenn man Manuskripte an Verlage oder Agenturen schickt. Ein Exposé ist notwendig, aber man kann auch vieles dabei falsch machen.



Es war eine tolle Gesprächsrunde, die ich dann jedoch verließ, sobald die 45min um waren, denn ich musste von der CCL in Halle 5 zu autoren@leipzig, wo Emily Bold und David Gray ein Gespräch über „Self-Publishing“ hielten.

Auch hier war es wieder sehr interessant, auch als ich danach mit einigen anderen die Self-Publishingerfolgsautorin Emily Bold stürmte. (Ja, so könnte man es nennen). Dabei begegnete ich ganz zufällig … Casandra Krammer, die sicherlich einige von euch kennen werden. Sie designt wunder-, wunderschöne Buchcover und schreibt auch selbst. Es war sehr lustig, als wir uns nach einigen Sekunden des Anstarrens erkannten *lach*
Dann war es auch sehr unterhaltsam der Gruppe anzugehören, die sich um Emily Bold versammelt hatte. Sie ist unglaublich nett und signierte jedem ein Buch, eine Autogrammkarte und machte mit uns Fotos. Es war ein wunderbares Erlebnis und sie persönlich getroffen zu haben, animiert mich jetzt nur noch mehr, noch mehr Bücher von ihr zu lesen.

Nach diesem Erlebnis erkundete ich die verschiedenen Hallen und entdeckte dabei natürlich wieder Unmengen von Büchern (welch ein Wunder auf einer BUCHmesse!).

Droemer Knaur


Beim Heyne Verlag fand ich es besonders lustig, da vor genau einem Jahr an diesem Platz der 17. und 18. Band von Black Dagger lag und nun der 19. und 20., man merkt also. Die Stände verändern sich kaum. Die Bücher aber schon.



Umso näher man dann der Halle 2 kam, umso voller wurde es. Aber das ist ja jedes Jahr so.

Natürlich dürfte mein Besuch beim LYX-Stand nicht fehlen. Ich bezeichne mich seit Neuesten als LYXperte, da dieser Verlag einfach mein absoluter Liebling ist und ich so viele Bücher davon habe, dass ich immer wieder sehr gerne Leuten helfe, die sich nicht in der Reihenfolge einer Reihe auskennen oder ein Buch suchen (bestes Beispiel war an diesem Tag in der Messebuchhandlung, wo ich einem Mädchen half, ein History von LYX zu finden -> „Ein unerhörter Ehemann“).


Und dann war um 13 Uhr eine Signierstunde von Jennifer Benkau am Script5-Stand. Ich ließ also meinen Nybba von ihr signieren und ein Foto mit ihr machen.



Bei Arena "RUBINROT"
Auch der Thienemann-Verlag war vertreten

Kommt im Juni in die deutschen Kinos


blue panther books
PIPER



LYX in der Messebuchhandlung

Bastei-Lübbe
Rowohlt-Verlag









dtv-Verlag
Fischer FJB

MIRA-Verlag
Es war für mich wirklich ein Spießrutenlauf. Von einer Halle zu anderen und dabei noch die ganzen Verlage besuchen, aus denen man Bücher besitzt. Bis um 14:30 Uhr tat ich das und dann ging es ab zum Rowohlt-Stand. Davor musste ich mir aber noch eine Erfrischung zugutetun, denn obwohl es draußen schweinekalt war und Schnee lag, war es in den Hallen sehr warm und ich gönnte mir ein Eis.

Dann ging es aber ab zu Rowohlt, wo sich einige kurzentschlossen zu einem Treffen mit Carina Bartsch verabredeten. Es waren dann doch ganz schön viele und so ließen wir uns unsere geliebten Bücher von ihr signieren und unterhielten uns mit ihr.

Als das dann geschafft war, ging ich gemütlich wieder zur CCL, denn dort begannen nun die letzten beiden Gesprächsrunden, wo ich mich an den Tisch, an dem die Leiterin der Pressearbeit im Goldmannverlag darüber sprach, was Bestseller ausmachen. Natürlich gibt es dazu kein Rezept, aber es war wieder eine interessante Gesprächsrunde, die meinen Tag ausklingen ließ.
Ich habe an diesem Tag unendliche viele Eindrücke mitgenommen und freue mich schon darauf, wenn es nächstes Jahr wieder zur Buchmesse geht. Davor kommt noch die Frankfurter Buchmesse im Herbst, die ich dieses Jahr ganz wahrscheinlich zum ersten Mal besuchen werde.
Ich hoffe, dieser „kleine“ Beitrag hat euch gefallen und denjenigen, die nicht dabei sein konnten, geholfen, sich doch ein bisschen so zu fühlen, als ob ihr dabei gewesen seid. 

Nun kommen noch meine Ausbeuten an diesem wunderbaren Tag:

The Curse 01. Vanoras Fluch von Emily Bold
Nybbas Blut von Jennifer Benkau
Kirschroter Sommer von Carina Bartsch
Türkisgrüner Winter von Carina Bartsch







gekauft beim Einkaufsbummel danach ;)
Das kam gleichzeitig per Post zu Hause an.
erstanden in der Messebuchhandlung



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen