Sonntag, 17. März 2013

CITY OF DEATH 02. BLUTIGES ERBE von Lolaca Manhisse

Verlag: Self-Published
Erschienen: März 2013
Genre: Urban Fantasy
Seitenanzahl: 171
Kapazität: 528 KB

Inhalt:
Kaum konnte sich Cherry aus den Fängen ihres Feindes befreien, erschüttert eine Reihe grausamer Morde die Stadt und stellt Berlins Vampire vor ein Rätsel. Doch die mysteriösen Überfälle sind erst der Anfang, denn während die Vampire in den Fokus der Öffentlichkeit geraten, laufen die Angriffe auf ein blutiges Finale hinaus: den Kampf um Berlin.
(Quelle: Amazon.de)


Rezension:         
Erst vor kurzem ist Cherry Olsen einem verrückten Vampir entkommen, nun wird sie in der U-Bahn von zwei Vampiren angegriffen. Ohne Grund. Als ihr der Ranger William Drake daraufhin offenbart, dass in Berlin mehrfach solche Angriffe von sogenannten Außenseitern gab, ist ihr noch nicht klar, was das alles zu bedeuten hat.
Sie geht ihrem geregelten Tagesablauf nach, der vor allem ihre Arbeit in der Immobilienfirma ihres Vaters für Paranormale beinhaltet. Doch dann wird Cherry Zeuge, wie Vampire mitten im Kino Menschen angreifen und muss dazwischen gehen. Ihr Einsatz bringt sie aber in ernste Schwierigkeiten, als die Polizei auf sie aufmerksam wird.
Nun wird ihr und auch allen anderen klar, dass die Außenseiter, die nichts von ihrem Macher wissen, ein ernstes Problem in Berlin sind. Aber wie groß die Gefahr für Berlin und Cherry wirklich ist, ahnt niemand und es beginnt ein blutiger Kampf, dessen Ende sich nicht genau bestimmen lässt.

„Blutiges Erbe“ ist der zweite Teil von Lolaca Manhisse City of Death-Reihe um die Werhündin Cherry Olsen. Erneut gerät Cherry in einen Angriff von Vampiren, nur dass sie diesmal eher zufällig „Opfer“ wird. Was dieser Angriff für eine Welle von Ereignissen auslöst, ist zu diesem Zeitpunkt noch nicht klar, nur ahnt man, dass dieser Angriff nicht normal sein kann.
Wie auch schon im ersten Band liest man aus Cherrys Sicht, die taff, widerspenstig und auf keinen Fall auf den Mund gefallen ist. Selbst wenn sie einmal verunsichert oder von Angst erfüllt ist, ist sie immer noch vorlaut und auch provozierend.
An ihrer Seite ist wieder der Ranger und Meistervampir Will, der mir persönlich schon im ersten Teil sehr ans Herz gewachsen ist, was hier sich nur noch verstärkt, trotz Cherrys Widerstreben ihren Gefühlen für ihn die Oberhand zu geben. Auch erhält man mal einen etwas anderen Blick auf Will, denn man wird nun auch mit seiner berüchtigten Meistervampir-Seite konfrontiert, die nichts für schwache Nerven ist.
Was mir hier besser gefallen hat als beim Vorgänger, dass es nur einen Höhepunkt gibt und der sich wirklich am Ende befindet, so gibt es hier diesmal keine kleine Durststrecke nach 100 Seiten.
Dieser Höhepunkt ist sehr gut umgesetzt. Spannend, actiongeladen und temporeich, sodass es schwer fällt, in diesem Bereich aufzuhören zu lesen. Auch Überraschungen und blutige Wahrheiten gibt es zu genüge, um die Spannung die ganze Zeit aufrecht zu erhalten. Eine tolle Weiterentwicklung wie ich finde.
Der Schluss lässt dann noch einmal das Herz etwas höherschlagen und macht sehr, sehr neugierig auf den dritten Teil der Serie um Cherry und den Paras in der deutschen Hauptstadt.

Tolle Fortsetzung!

Vielen Dank für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars an die Autorin Lolaca Manhisse.

Herzen: 5 von 5

Band 1

Infos zur Reihe:
1. Blutfehde
2. Blutiges Erbe 




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen