Mittwoch, 31. Juli 2013

LIGHT DRAGONS 02. EINE FEURIGE ANGELEGENHEIT von Katie MacAlister

Originaltitel: The Unbearable Lightness of Dragons
Verlag: Egmont LYX
Erschienen: Juli 2013
Genre: Romantic Fantasy
Seitenanzahl: 333





Inhalt:
IST DER DRACHE ERST GEWECKT …
Nach Jahrhunderten der schmerzhaften Trennung sind Ysolde de Bouchier und der Drache Baltic endlich wieder glücklich vereint. Doch Ysolde bleibt keine ruhige Minute: Sie will den Namen ihres Geliebten reinwaschen und beweisen, dass Baltic die Verbrechen, die ihm angelastet werden, nicht begangen hat. Dazu muss sie aber zuallererst ihre magischen Fähigkeiten zurückerlangen, was sich als nicht ganz einfach herausstellt …
(Quelle: Egmont LYX)


Rezension:
Ysolde de Bouchier ist mit ihrem Drachen Baltic endlich wieder vereint, doch ihr Glück ist nicht perfekt, denn die Anschuldigung, dass Baltic an den Morden von Drachen beteiligt sein soll, steht ihnen im Weg. Sie wurden aus dem Weyr geworfen und befinden sich nun im Krieg. Ysolde will dies aber nicht zulassen und versucht mit allen Mitteln, Baltics Namen reinzuwaschen. Außerdem soll sie noch die Aufgabe des Ersten Drachen erfüllen, an die sie sich nicht mehr erinnern kann. Und zu guter Letzt ist ihre Magie auch noch völlig außer Kontrolle und sie geht immer schief.
Ysolde hat es nicht leicht, aber mithilfe von den anderen Gefährtinnen der Wyvern und ihren neuen Visionen aus der Vergangenheit kommt sie den Geheimnissen langsam näher. Während alldem genießt sie die Zeit mit Baltic und die Erinnerungen an ihre gemeinsame Vergangenheit. Doch jemand spielt ein perfides Spiel mit ihnen, ohne ihr Wissen …

Im zweiten Band er „Light Dragons“-Serie geht es weiter mit Ysolde und Baltics Geschichte, nachdem sie am Ende des ersten aus dem Weyr geworfen worden sind. Obwohl sie im Krieg mit den anderen Drachen sind, weil sie nun Aussätzige sind, verstehen sich vor allem noch die Gefährtinnen der Wyvern gut miteinander und sogar Ysoldes Sohn Brom ist zu Besuch bei den silbernen Drachen. Das hat etwas Skurriles an sich, ist aber typisch MacAlister. Es kommt eins um andere Mal der typische Humor zutage, ist jedoch nicht so stark ausgeprägt, wie in den Vorgängern. Vor allem die Behauptung Baltics, dass er es Ysolde nur noch einmal durchgehen lässt, dass sie seine Autorität untergräbt, ist amüsant, da er dies so oft sagt, dass es wirklich lustig ist, wie stark er doch von ihr abhängig ist.
Ansonsten geht es vor allem darum, Ysoldes Magie wieder unter Kontrolle zu bringen und die Aufgabe herauszufinden, die der Erste Drache ihr gestellt hat. Dabei kommt es oft zu einigen witzigen Begebenheiten, die vor allem am Ende des Buches überhand nehmen. Auch wird es zum Ende hin spannender, was die Aufklärung der Morde angeht, denen Baltic beschuldigt wird. Leider erfährt man aber nicht mehr allzu viel, denn dann ist das Buch auch schon zu Ende. Somit muss man wohl oder übel auf Band drei warten. Dem Abschluss der „Light Dragons“-Reihe, der hoffentlich noch einmal alles auffährt, was man von den Vorgängern der Drachenreihen her kennt. Denn Band zwei geht leider etwas unter, ist dennoch schön zu lesen.

Herzen: 4,5 von 5

erscheint Februar 2014

Infos zur Reihe:
1. Drache wider Willen
2. Eine feurige Angelegenheit

3. Heiß geküsst (Februar 2014)

1 Kommentar:

  1. Hey,

    Danke für die Links. Deine Rezensionen sind auf der Challengeseite zu finden.

    Liebe Grüße,
    Nazurka

    AntwortenLöschen