Mittwoch, 14. März 2012

WILDE GLUT von Nalini Singh

Originaltitel: Play of Passion
Verlag: Egmont LYX
Erschienen: März 2012
Genre: Romantic Fantasy
Seitenanzahl: 360



Buchrücken:
Andrew Kincaid ist der Fährtensucher der SnowDancer-Wölfe. Er spürt Angehörige seines Rudels auf, die ihrer animalischen Seite nachgegeben haben. So wichtig dieser Posten ist, er macht Drew zu einem Außenseiter – und nimmt ihm jede Möglichkeit, die ranghohe Offizierin Indigo für sich zu gewinnen. Bei einer gemeinsamen Mission sieht Drew jedoch seine Chance gekommen und setzt alles auf eine Karte. Kann er in der schönen Gestaltwandlerin eine ebenso glühende Leidenschaft wecken wie sie in ihm?
(Quelle: egmont-lyx.de)


Rezension:
Indigo Riviere ist die linke Hand des Leitwolfs der SnowDancer-Wölfe und eine der dominantesten Wölfinnen ihres Rudels. Die Suche, einen Gefährten zu finden, der ihr und ihrer Wölfin gewachsen ist, ist nicht leicht und Indigo weiß auch nicht, ob sie sich jemals so fest an einen Mann binden könnte. Doch Andrew Kincaid, den 4 Jahre jüngeren Fährtenleser ihres Rudels, bringt etwas in ihr in Wallung, obwohl sie sich heftig dagegen zu wehren versucht.
Drew ist schon seit Jahren der Offizierin Indigo verfallen und möchte sie als seine Gefährtin haben. Doch er kennt sie gut und weiß, dass es nicht einfach sein wird, die harte Schale zu durchbrechen, die sie um sich aufrechterhält. Ein weiteres Problem ist, dass Drew keinen festen Rang in der Hierarchie des Rudels bezieht, da er als Fährtenleser für alle Rudelmitglieder frei zugänglich sein muss. Sein Wolf ist sehr dominant und er kennt seine Stärke, aber als Offizier könnte er seine Aufgabe als Fährtenleser nicht richtig vollführen. Dies sieht Indigo als einer der Gründe dazu, dass sie sich von dem jüngeren Wolf fernhalten sollte. Ihre Wölfin braucht einen Mann, der mit ihr gleichgestellt ist oder dominanter, aber keinesfalls jemanden, der unter ihr steht. Drew ist ein Sonderfall und das bringt nicht nur ihre Wölfin sondern auch Indigo selbst in eine fragliche Situation.
Drew sieht eine Chance, seine Indy - wie er sie liebevoll nennt - zu erobern, als sie zusammen mit einigen Jugendlichen des Rudels einen Ausflug in die Berge unternehmen, um den jungen Wölfen zu helfen. Er setzt alles auf eine Karte, doch dann werden sie von Medialen überrascht, die sich auf ihr Territorium befinden. Indigo und Drew gehen dem sofort nach und kommen sich dabei immer näher. Die Offizierin versucht, dem Charme von Drew nicht zu verfallen, doch das ist gar nicht so leicht wie sie denkt. Bald findet sie sich in einem Sturm von Gefühlen wieder, die widersprüchlicher nicht sein können. Doch Drew hat noch gar nicht alle seine Trümpfe ausgespielt und wirbt weiter um seine Angebetete.
Wird er es schaffen, die kalte Mauer um Indigo zu zerstören oder wird die dominante Wölfin den jungen Mann nicht akzeptieren und sein Herz mit Krallen zerreißen? Und was wollen die Medialen auf ihrem Land? Steckt der Rat dahinter, deren Mitglieder selbst einen Krieg untereinander ausfechten?

Es muss einmal gesagt werden. Nalini Singh gehört zu den BESTEN! Nach den letzten beiden, etwas schwächeren, Bänden der Psy-/Changeling-Serie ist sie nun wieder in Topform und das lässt jedes Leserherz höher schlagen.
Mit Drew und Indigo haben wir wieder ein reines Gestaltwandler-Paar, was wir als letztes bei Riley, Drews Bruder, und Mercy, der Wächterin der DarkRiver-Leoparden, hatten. Wieder liegt das hauptsächliche Problem bei der Dominanz des weiblichen Parts, was keinesfalls schlimm ist! :D
Indigo ist zwar wie Mercy eine dominante Gestaltwandlerin, dennoch liegen bei ihr andere Probleme im Vordergrund, sich nicht mit Drew einzulassen als bei der Leopardin. Denn Drew ist nicht nur jünger und hat keinen festen Rang im Rudel, was sehr wichtig für ihre Wölfin ist, auch Indigos Einstellungen zu einer Beziehung mit einem weniger dominanten Mann ist stark angekratzt. Sie gibt es nicht zu, aber sie will nicht in einer Beziehung leben, in der der Mann sich vor ihrer Dominanz fürchtet.
Doch Drew hat keinesfalls Angst vor ihrer Dominanz, was er auch mit allen Mitteln klarzumachen versucht. Sein Charme und seine trickreichen Einfälle, um sie zu werben, lassen jede Frau dahinschmelzen. Das ist es auch, was der 9. Band mit dem von Riley und Mercy unterscheidet.
Andrew ist anders als sein Bruder. Verspielt, ein Frauenheld und genauso charmant wie einfallsreich. Zwar ist er ebenfalls sehr dominant und besitzergreifend, doch das sind doch alle männlichen Gestaltwandler, wie wir schon in den vergangenen Büchern oft genug erfahren haben und uns keinesfalls stört.
Auch die Prise Spannung fehlt in diesem Buch nicht. Durch das seltsame Verhalten der Medialen auf dem Territorium der Wölfe setzt sich der Krieg zwischen den Gestaltwandlern und Medialen fort, nur das diesmal auch Mediale davon selbst betroffen sind, die in hohen Positionen sitzen.

Wer also Nalini Singhs Bücher liebt, der sollte so schnell wie möglich in die nächste Buchhandlung rennen und sich den neuen Band holen, falls er ihn nicht schon in den Händen hält und verschlingt! Dringend! Es ist seine Sache mehr als wert. Und wer nach diesem Buch genauso sehnsüchtig wartet bis September, wo Hawkes und Siennas Band erscheint, dem sei ans Herz gelegt, dass Nalini Singh auf der 1. LoveLetter Convention in Berlin am 2./3. Juli zu treffen sein wird. Ein MUSS für jeden Heißblut-Fan!

Herzen: 5 von 5

Infos zur Reihe:
erscheint September 2012
1. Leopardenblut
2. Jäger der Nacht
3. Eisige Umarmung
4. Im Feuer der Nacht
5. Gefangener der Sinne
6. Sengende Nähe
7. Ruf der Vergangenheit
8. Fesseln der Erinnerung
9. Wilde Glut
10. Lockruf des Verlangens (erscheint September 2012)

1 Kommentar:

  1. Toll geschrieben :)
    ich fand Indigo& Drew auch super, ich muss ja gestehen, dass ich heimlich gelesen habe, obwohl ich eigentlich erst noch 2 Teile davor hätte lesen müssen, aber ich konnte einfach nicht widerstehen. LG ;)

    AntwortenLöschen