Donnerstag, 5. Januar 2012

DARKYN 01. VERSUCHUNG DES ZWIELICHTS von Lynn Viehl

Zur Feier des 1.000sten Blogaufrufs kommt jetzt die Rezension zu Darkyn 01. Versuchung des Zwielichts! ;)

Originaltitel: If Angels Burn – A Novel of the Darkyn
Verlag: Egmont LYX
Erschienen: April 2010
Genre: Romantic Fantasy
Seitenanzahl: 390


Buchrücken:
Alexandra Keller ist Ärztin und glaubt nur an das, was sich rational erklären lässt. Als sie jedoch dem geheimnisvollen Millionär Michael Cyprien begegnet, gerät ihr Weltbild ins Wanken. Cyprien ist einer der unsterblichen Darkyn und verfügt über außergewöhnliche Kräfte. Schon bald kann sich Alexandra Cypriens magischer Anziehungskraft nicht mehr entziehen.
(Quelle: egmont-lyx.de)


Rezension:
Alexandra Keller ist eine plastische Chirurgin und hilft vielen bedürftigen Opfern von Gewaltverbrechen. Deshalb will sie dem reichen Schnösel M. Cyprien nicht helfen, denn sie denkt, dass er nur eine Schönheitsoperation haben will. Sie will ihre Patienten nicht im Stich lassen, falls sie Cypriens Willen folgen würde, selbst als er ihr 4 Millionen Dollar anbietet. Nach einem anstrengenden Arbeitstag im Krankenhaus, in dem sie auch ihrem Bruder begegnet, der Priester ist und Alexandra vor Jahren im Stich gelassen hat, wird sie von zwei Männer kurzerhand entführt.
Als sie wieder aufwacht, wird sie von der Sekretärin Cypriens begrüßt und Alexandra weiß sofort, dass der Millionär sie entführen lassen hat. Sie versucht zu fliehen, doch sie wird in ein Zimmer eingeschlossen und erst wieder rausgelassen, als man sie zu Cyprien bringt. Alexandra schwört sich, ihn anzuzeigen, doch als sie ihn von Angesicht zu Angesicht sieht, wird ihr eines klar. Michael Cyprien will keine normale Schönheitsoperation. Sein Gesicht existiert quasi nicht mehr, denn er wurde von irgendwelchen Leuten gefoltert. Alexandra kann sich nicht gegen ihre Berufung wehren, zu helfen, und versichert ihm, ihn zu operieren. Dabei erklärt er ihr, dass er schneller heilt als alle anderen normalen Menschen und Alexandra ihr ganzes Können anwenden muss. Sie operiert ihn und es gelingt ihr, sein Gesicht wiederherzustellen. Nach der Operation sieht sie sich einem unglaublich attraktiven Mann gegenüber, als sie jedoch allein gelassen werden, greift er sie an und trinkt ihr Blut. Denn Michael ist ein Darkyn, ein Vampir. Er will sie gar nicht beißen, doch durch die OP hat er kaum noch Kraft und kann sich nicht beherrschen. Als er von Alexandra weggerissen wird, ist es schon zu spät und kurzerhand flößt er ihr sein Blut ein. Sie wird auf einem Flughafen ausgesetzt und schließlich in ein Krankenhaus gebracht, wo sie unter unglaublichen Umständen überlebt. Doch mit dem Blut von Michael gehen Veränderungen mit ein. Sie hat keinen Appetit mehr und nimmt stetig ab. Sie experimentiert an sich selbst herum und spritzt sich täglich Blut. Dabei wird sie von Michael verfolgt und schließlich gefunden. Er bittet sie noch einmal um Hilfe, denn Freunde von ihm wurden ebenfalls von der Bruderschaft gefoltert wie einst er. Alexandra kann sich Cypriens Scharm nicht entziehen und willigt schließlich ein. Doch Michaels bester Freund und auch die Bruderschaft, die hinter Alexandra und ihrem Bruder John her sind, bringen Schwierigkeiten mit sich, die die junge Ärztin nicht einmal ahnt.

Lynn Viehl schafft eine einzigartige Welt der Vampire. Sie beschreibt die Entstehung der Darkyn authentisch, was auch an Alexandras Drängen nach wissenschaftlichen Erklärungen liegt. Die verschiedenen Perspektiven, aus der sie schreibt, bringen einem die verschiedenen Charaktere ihrer Welt näher, als es bei anderen Autoren der Fall ist. Sie lässt einem sofort in die Welt der Darkyn eintauchen und erklärt nach und nach, was in dieser neuen, düsteren Welt vor sich geht. Das ist manchmal etwas verwirrend, weil man viele Begriffe am Anfang nicht versteht und erst später wirklich hinter die Bedeutung kommt. Trotz allem sind ihre Darkyn außergewöhnlich und unwiderstehlich, was man in Michael zu gut spüren kann. Man verfällt seinem Charme genauso wie Alexandra, die sich jedoch immer wieder gegen die Anziehungskraft zwischen ihnen wehrt. Ein Hin und Her von zwei Persönlichkeiten, die vor ihrer Begegnung gut allein klargekommen sind. Doch etwas ist zwischen ihnen und sie kommen nicht mehr voneinander los, was schön zu lesen ist.
Die Bruderschaft bringt die Spannung des Buches zu ihrem Höhepunkt. Was wollen sie von Alexandra und John? Eine Frage, die bis zum Schluss aufrechterhalten wird. Die letzten Kapitel rissen einen so mit, dass man nicht aufhören konnte. Man wurde gezwungen weiterzulesen, denn man wollte wissen, wie es ausgeht. Ich will natürlich wieder nicht zu viel verraten, aber es lohnt sich, diese Serie zu vervollständigen. Ich werde dies tun, denn mich hat Lynn Viehl mit ihrer Darkyn-Serie begeistert.

Herzen: 4,5 von 5

Infos zur Reihe:
1. Versuchung des Zwielichts
3. Dunkle Erinnerung
4. Blindes Verlangen
5. Für die Ewigkeit (Februar 2012)
6. Ruf der Schatten (September 2012)

Kommentare:

  1. Toll geschrieben, lange werde ich Darkyn wohl nicht mehr wiederstehen können. LG :)

    AntwortenLöschen
  2. Danke ;)
    Es ist am Anfang vielleicht etwas unverständlich, weil eben viele unbekannte Begriffe verwendet werden, aber es wird wirklich spannend. Ein wirklich empfehlenswertes Buch. LG ^^

    AntwortenLöschen
  3. Danke für die schöne Rezension! Ich bin bei dem Buch immer etwas unentschlossen gewesen, es rutscht nun auf meinem SUB aber etwas höher :)

    AntwortenLöschen