Montag, 26. Mai 2014

Tag 1 der NUBILA-Blogtour - Buchvorstellung Teil 1

Nach langer Abstinenz lasse ich mal wieder etwas von mir hören und das im Sinne einer Blogtour.



Die Vampire-Reihe NUBILA von Hannah Siebern habe ich bereits vor einiger Zeit gelesen und rezensiert. Heute fängt bei mir die Blogtour zu dieser tollen Reihe an und ich stelle euch hier den ersten Band vor.



UM WAS GEHT ES?

Kathleen steht kurz vor ihrem Staatsexamen, als sie während eines Ausflugs mit ihrem Freund auf ein seltsames Tier trifft. Was sie nicht ahnen, es handelt sich dabei nicht um ein Tier, sondern um einen gefährlichen Vampir - einen Wilden. 
Auf der Flucht vor dem Wilden stirbt Kathleens Freund und sie bleibt schwer verletzt zurück. Kurz darauf kommt sie zu sich, doch nichts ist, wie es einmal war. Kathleen hat sich in einen Vampir verwandelt und gehört als Kaltblüter nun zur Dienerrasse. Ihr neues Leben ist allerdings nicht das, was sie will und in jeder Sekunde sträubt sie sich, den Warmblütern zu dienen. Umso mehr Zeit sie jedoch bei ihrem Herrn und Retter Jason verbringt, desto aufwühlender werden die Gefühle, die er in ihr weckt. Doch eine Liebe zwischen einem Warmblüter und einer Kaltblüterin ist in der Welt der Vampire überhaupt nicht gern gesehen ...


MEINE KURZE MEINUNG

Das Erwachen stellt den ersten Band der fünfteiligen Nubila-Reihe dar. Man wird in die Welt der unterschiedlichen Vampirrassen wortwörtlich hineingerissen und lernt hautnah diese Welt zusammen mit Kathleen kennen. Hannah Siebern hat mit diesem Buch einen fulminanten Auftakt geschrieben und schafft es, etwas völlig Neues im Vampirgenre zu kreieren. Meine vollständige Rezension findet ihr hier: klick


KLEINER EINBLICK
Vor dem Auto stand etwas. Kathleen hätte nicht sagen können, was es war, aber sie war sich vollkommen sicher, dass sie ein solches Wesen noch nie im Leben gesehen hatte. Es stand auf zwei Beinen und hatte lange, dunkle Haare sowie eine pechschwarze Haut. Doch die Augen waren rot und leuchteten so hell, als wären es kleine Taschenlampen. Die Hände des Monsters liefen in spitze Finger aus, an denen lange Krallen zu erkennen waren. Das Wesen war mindestens zwei Meter hoch, mit einer breiten Brust und kräftigen Oberarmen. Doch was Kathleen am meisten schockierte, waren die großen, fledermausartigen Flügel am Rücken der Kreatur.
- Kapitel 1, ca. Seite 20 - 
  

Na? Das macht doch sicher Lust auf mehr, oder? Eine längere Leseprobe gibt es auch auf Amazon: klick.
Erhältlich ist Nubila als E-Book für 3,99€ und als Taschenbuch für 12,79€, also für jeden Geschmack etwas dabei. Während der Blogtour gibt es übrigens die Vorgeschichte zu Nubila kostenlos: klick.


GEWINNSPIEL

Im Laufe der Blogtour habt ihr natürlich auch die Chance, etwas zu gewinnen. Das sind die Preise:

Platz 1: Teil 1-5 als Print

Platz 2: Teil 1 und 2 als Print

Platz 3: Alle Teile als Ebook

Trostpreis: 3 Mal die gedruckte Vorgeschichte von Nubila + 3 Lesezeichen, 5 Taschen von der Buchmesse (mit den Namen aller Autorinnen drauf, die beim Meet and Greet waren), 7 Lesezeichen


Um an der Verlosung teilzunehmen, müsst ihr mir folgende Frage beantworten und als Kommentar unter diesen Beitrag posten:

Wie würdest du dich verhalten, wenn du an Kathleens Stelle wärst und plötzlich jemandem dienen müsstest?

Zu der normalen Verlosung gibt es auch noch einen extra Sonderpreis. Nämlich könnt ihr den neuen Roman Zirkusmagie von Hannah Siebern gewinnen. Der Gewinner bekommt das E-Book direkt am Erscheinungsdatum. Was ihr dafür tun müsst, ist ganz einfach.

Setze aus allen Blogbeiträgen der Blogtour den Lösungssatz zusammen. In jedem Beitrag gibt es farblich markierte Wörter. 

Den Lösungssatz bitte bis zum 5.6.2014 - 23:59 Uhr mailen an: devilishbeauty78@gmail.com 



UND SO GEHTS WEITER

Morgen geht es bei Claudia  mit den Unterschieden zwischen den verschiedenen Vampirrassen weiter. Also bloß nicht verpassen, das wird interessant!

Hier noch einmal alle Stationen der NUBILA-Blogtour auf einen Blick:

26.05.14 - Buchvorstellung Teil 1 

27.05.14 - Unterschiede geborener/ erschaffener Vampir/ Wilde

28.05.14 - Hierarchie

29.05.14 - Über die Autorin

30.05.14 - Charaktere Vampire

31.05.14 - Unsere Meinung zu Nubila/ Vorstellung Zirkusmagie

01.06.14 - Schauplätze

02.06.14 - Interview

03.06.14 - Buchvorstellung Teil 2 & 3

04.06.14 - Charakterisierung Laney

05.06.14 - Buchvorstellung Teil 4 & 5

06.06.14 - Auslosung auf Ka-Sas Buchfinder
http://ka-sas-buchfinder.blogspot.de

Kommentare:

  1. Hallo und guten Tag,

    na ja, diese plötzliche jemanden dienen würde mir persönlich erst einmal gar nicht gefallen!

    Aber was will man da machen?

    Ich würde erst einmal abwarten, beobachten, Infos sammeln und um dann möglicherweise meine Lage zu verbessern oder auch einen Fluchtplan erstellen.

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,
    wenn ich ich jemanden von heute auf morgen dienen müsste, würde ich erstmal gar nicht mit klar kommen, denn immerhin müsste ich ja dann meine Freiheit auf geben. Ich könnte dann ja auch nicht tun und lassen wie es mir gefällt.

    LG Nicole

    AntwortenLöschen
  3. Hi Hannah, also ich und jemandem dienen - ginge gar nicht. Bin halt eher Alpha...., und nach langem Aufbäumen würde ich mich wohl erst mal resigniert zurückziehen .... um auf meine Chance zu warten. Vllt. wäre die ja auch schlichtweg, meinen Blickwinkel zu verändern.................LG Andrea (Frau Uri ;) )

    AntwortenLöschen
  4. Huhu, also Wenn ich jemandem dienen müsste, dann Würde ich total ausrasten ! Ich glaub ich wäre sehr widerspenstig und gemein Und sehr intrigant. Ich Wurde Soviel Mist machen dass er keine Lust mehrauf mich hätte !

    AntwortenLöschen
  5. Hallo!
    Für mich wäre Dienen auch nichts, doch wie wir wissen konnte sich Kathleen ihre Rolle ja auch nicht aussuchen...
    Ich würde wahrscheinlich ebenso um meine Freiheit trauern, much den Regeln fügen und die Hoffnung nie aufgeben.

    AntwortenLöschen
  6. Hallo,
    mir würde es auch nicht gefallen, wenn ich plötzlich jemandem dienen müsste.
    Ich würde mich vermutlich erstmal ruhig und unauffällig verhalten, damit ich Infos sammeln könnte, um im Hintergrund meine Flucht zu planen. Denn so würde ich nicht leben wollen.
    Lg Vanessa

    AntwortenLöschen
  7. Hallo,
    oweh ich muss mich da an die Anderen hängen.Geht gar nicht und ich hätte so was Ärger immer. Weil das muss,da Reagiere ich immer etwas seltsam drauf. Von daher kein guter Gedanke hoffen wir mal das wir von sowas verschont bleiben!
    Aber das hört sich mal langsam wieder nach Vampiren an die Spaß machen könnten.
    Liebe Grüße und eine tolle Woche
    Ute

    AntwortenLöschen
  8. Hallo,
    das wäre mit Sicherheit eine schlimme Umstellung. ;)
    Ich weiß nicht, ob ich das hinbekommen würde, hängt vermutlich davon ab, wieviel mir am Weiterleben gelegen ist bzw. ob es irgendetwas gäbe, für das es sich dann noch lohnen würde. In dem Fall würde ich mich vielleicht bedeckt halten und meine neue Rolle erst einmal annehmen.

    Liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  9. Also bevor ich das jetzt schreibe, muss ich vorher ausdrücklich betonen, dass es sich hierbei nur um "mein" literarisches Ich handelt. :) Also nicht, dass Feministinnen jetzt an die Decke gehen:

    Ich muss sagen, wenn sich Gefühle anbahnen würden, wie es in dem Buch der Fall ist, dann wäre es halb so schlimm. Irgendwie hat man dann auch die Möglichkeit ihn immer nah zu sein und gleichzeitig hat man ja auch seine Aufmerksamkeit. :)

    LG

    AntwortenLöschen
  10. Ich schließe mich hier einigen anderen an. Zunächst würde ich mich der Situation erst einmal beugen, meine Grenzen austesten, beobachten und darauf hoffen, dass ich irgendwann die Gelegenheit habe da wieder rauszukommen. Ich denke wenn man direkt zu Anfang Probleme macht, ist der Herr erst recht darauf bedacht dich im Auge zu behalten. Also erst einmal so tun, als wäre man gefügig ;)

    AntwortenLöschen
  11. Ich würde nicht Dienen weil ich nicht geschaffen dafür bin . Aber bestimmt gibt es welche die gerne dienen . Ich würde mich nicht als Kaltblüter bezeichnen weil die auf jedenfall anders sein . Ich würde mich beweisen und Kämpfen weil es ungerecht ist mich gleich als Kaltblüter bezeichnen. Und was die Liebe an geht auch wenn ich ein Warmblüter liebe . Ich würde Kämpfen statt zusehen zu müssen wie er eine andere Liebt .

    AntwortenLöschen
  12. Das wäre so gar nichts für mich, ich bin dafür einfach zu rebellisch. Ich könnte bei Ungerechtigkeiten einfach nicht die Klappe halten und hätte deshalb wahsrcheinlich ganz schenll ziemlich große Probleme.
    LG Anja aka iceslez von Librovision

    AntwortenLöschen
  13. Es würde mir definitiv nicht gefallen mich in der Funktion des Dieners zu befinden.... Ich würde mich allerdings erstmal in mein Schicksal fügen, um im Richtigen Zeitpunkt entweder für meine Gleichberechtigung zu kämpfen oder zu fliehen. Je nachdem was mir dann sinniger erscheint.
    Viele Grüße

    AntwortenLöschen
  14. Also ich muss sagen, dass mir das sehr schwer fallen würde. Ich habe einen ziemlichen Dickkopf und kann mich schlecht fügen, wenn es mir gegen den Strich geht. Ich glaube da käme es oft zu starken Auseinandersetzungen =)
    LG Sunny
    http://sunnyslesewelt.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Mel,
    die Reihe hört sich eigentlich recht gut an, vielleicht sollte ich es einmal mit dem ersten Band versuchen. Danke für die Buchvorstellung.

    AntwortenLöschen