Dienstag, 19. November 2013

ZERBERUS - UNSICHTBARE GEFAHR von Stefanie Ross

Verlag: Egmont LYX

Erschienen: November 2013
Genre: Romantic Thrill
Seitenanzahl: 538



Inhalt:
EIN UNGEWÖHNLICHES TEAM ERMITTELT!
Der Navy SEAL Mark Rawlins steht vor einem Rätsel: Als bei einem Anschlag auf eine amerikanische Spezialeinheit eine neue chemische Waffe eingesetzt wird, führt ihn die Spur direkt nach Hamburg zu einem alten Feind. Marks Verbindungen zum dortigen LKA erweisen sich als äußerst hilfreich. Gemeinsam nehmen sie in der Hansestadt die Spur der Verbrecher auf. Doch während Mark noch mit den Gefühlen kämpft, die ausgerechnet die Exfrau des Hauptverdächtigen in ihm auslöst, zieht im Hintergrund ein unerwarteter und überaus gefährlicher Gegner die Fäden …
(Quelle: Egmont LYX)


Rezension:
Ein scheinbar harmloser Hilfseinsatz eines SEAL-Teams endet in einer Katastrophe, als ihre Feinde sie mit einem unbekannten Giftgas überraschen. Was hinter dem Anschlag steckt, soll Navy SEAL Mark Rawlins herausfinden, der eigentlich die Tage mit Freunden aus Hamburg verbringen wollte, darunter auch Laura Kranz, für die er schon seit ihrer ersten Begegnung Gefühle hegt. Dabei ahnt er noch nicht, dass Dirk, der inzwischen der Partner des LKA-Beamten Sven Klein ist, und er am gleichen Fall sitzen. Als es ihnen kurze Zeit später auffällt, steht fest, Marks Team fliegt nach Hamburg, um den Verbrechern auf die Schliche zu kommen. Mit der Unterstützung seiner Freunde beim LKA kann die Suche nach den Giftgasproduzenten und dessen Hintermännern beginnen, dabei muss Mark stark mit seinen Gefühlen kämpfen, da ihre Spuren zu Laura Exmann führen und sie anscheinend etwas über das Teufelszeug weiß. Währenddessen zieht jemand im Hintergrund Fäden, die Mark & Co. äußerst gefährlich werden können. Ein riskantes Katz-und-Maus-Spiel beginnt mit ungewissem Ausgang …

Der zweite gemeinsame Fall für den SEAL Mark Rawlins, LKA-Kommissar Sven Klein und dessen Partner Wirtschaftsprüfer Dirk Richter bringt sie erneut an den Rand des Möglichen. Diesmal beim LYX-Verlag geht das Dreiergespann, das vor allem von Marks SEAL-Team aber auch noch einigen mehr unterstützt wird, gegen gleich mehrere Verbrecher vor, die sich hinter dem Giftgas tummeln. Dabei kommt es aber auch ein ums andere Mal zu überraschenden und spannenden Wendungen, die die rasante Geschwindigkeit des Ganzen aufrechterhalten, dabei jedoch keineswegs überzogen wirken.
Das ganze Buch über steht ganz klar der Anschlag auf das SEAL-Team im Vordergrund und die Suche nach den Verantwortlichen. Die Freundschaften von Mark, Dirk und Sven werden auf die Probe gestellt und natürlich darf die Liebe nicht fehlen, die zwischen Laura und Mark immer weiter wächst und an seiner Sturheit zu zerbrechen droht. Als einzigen Kritikpunkt, wenn man es so nennen kann, muss ich sagen, dass ich mir mehr Szenen zwischen Mark und Laura gewünscht hätte. Ungefähr im ersten Drittel des Buches ist das wunderbar umgesetzt, doch dann stehen mehr die Freundschaft der Männer und die verschiedenen Zusammenhänge der Hintermänner im Mittelpunkt, was auch nicht negativ ist, ich hätte mir nur ein paar mehr Mark-Laura-Szenen ersehnt, obwohl ich beim Ende natürlich nichts zu meckern habe, das ist perfekt.
Zerberus kann ganz klar wieder mit der sehr ausgeklügelten und raffinierten Story punkten, die man sich wahrlich nicht so leicht zusammenbasteln konnte. Respekt an Stefanie Ross, die erneut ihr Geschick bewiesen hat und das Zusammenspiel von SEALs, LKA, KSK und einigen anderen gekonnt in Szene gesetzt hat.
Ich kann gar nicht von so viel schwärmen, ohne etwas zu verraten. Nur so viel, man kommt voll auf seine Kosten, egal ob als Adrenalinjunkie, der den rasanten Einsätzen entgegenfiebert, oder als Beobachter, der sich an den lockeren Sprüchen der Männer köstlich amüsiert. Und wieder wird gezeigt, auch Deutschland kann ein spannender Schauplatz sein.
Als Tipp sollte man jedoch vielleicht zuerst den Krimi „Fatale Bilanz“ lesen, um selbst miterleben zu können, wie Mark, Dirk und Svens erster gemeinsamer Fall ablief, denn trotz der Versuche, man merkt, dass man etwas verpasst hat, wenn man das Buch nicht gelesen hat, das übrigens auch sehr toll ist.
Abschließend kann ich nur sagen, Zerberus hat spannende und lustige Lesestunden beschert und ich kann es kaum erwarten, mehr von diesem ungewöhnlichen Gespann zu lesen. Super geschrieben, klasse umgesetzt!

Herzen: 5 von 5

 
Infos zur Reihe:
1. Fatale Bilanz (nicht bei Lyx erschienen)

2. Zerberus – Unsichtbare Gefahr

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen