Sonntag, 19. Februar 2012

VAMPIRSCHWUR & NACHTSEELE von J.R. Ward

Originaltitel: Lover Unleashed
Verlag: Heyne
Erschienen: November 2011 & Februar 2012
Genre: Romantic Fantasy
Seitenanzahl: 366 & 334




Buchrücken:
Im Dunkel der Nacht tobt ein unerbittlicher Krieg zwischen den Vampiren und ihren Verfolgern. Die besten Krieger der Vampire haben sich zur Bruderschaft der BLACK DAGGER zusammengeschlossen, um sich mit allen Mitteln zur Wehr zu setzen. Ihr grausamster Kampf ist jedoch die Entscheidung zwischen Pflicht und glühender Leidenschaft.
Das gilt besonders für die ebenso schöne wie unerschrockene Payne. Jahrhundertelang als Auserwählte auf der Anderen Seite gefangen, hat sie nun mit ihrer Bestimmung gebrochen und ist ins Diesseits gekommen. Sie ahnt nicht, welche Herausforderungen auf sie warten – sowohl in der Schlacht auf den nächtlichen Straßen als auch im Kampf gegen ihre eigenen Leidenschaften …
(Quelle: heyne.de)

Rezension:
Nach dem verheerenden Kampf gegen den König Wrath wird Payne, Tochter der Jungfrau der Schrift und des Bloodletter, in die Menschenwelt gebracht. Sie ist gelähmt und muss so schnell wie möglich operiert werden. Doch als Vampirin heilt sie sehr schnell und ihr gebrochener Wirbel wächst bereits wieder zusammen. Nach jahrhundertelanger Gefangenschaft auf der Anderen Seite wird Payne von den ganzen neuen Eindrücken überflutet und dass ihr Zwillingsbruder Vishous sie dabei zum ersten Mal begegnet, ist nicht gerade von Vorteil. Der Bruder ist erstaunt darüber, dass er noch eine Schwester hat, die seine Mutter ihm offenbar jahrhundertelang verschwiegen hat. Doch V muss sich am Riemen reißen, weil es seiner Schwester immer schlechter geht.
Jane, seine Shellan, begibt sich derzeit auf, um ihren ehemaligen Chef Manuel Manello zu holen, damit dieser Payne operiert. Doch für all ihre ehemaligen Kollegen ist sie vor einem Jahr gestorben.
Mannys Leben ist seit gut einem Jahr nicht mehr so, wie es einmal war, seit Jane gestorben ist. Es gibt niemanden mehr, außer seinem Pferd Glory. Als sich seine Stute dann bei einem Pferderennen lebensbedrohlich verletzt, gerät sein Leben wieder aus den Bahnen. Sollte sie sterben, wüsste er nicht, was er tun sollte. Genau in dieser heiklen Situation taucht aus heiterem Himmel Jane auf. Sie braucht seine Hilfe und nach dem anfänglichen Schock ihrer Auferstehung, kann Manny nicht anders, als ihr zu helfen.
Doch dass er dabei in eine düstere Welt gezogen wird, die von Vampiren beherrscht wird, ahnt der Chirurg nicht einmal ansatzweise.
Payne legt große Hoffnungen in den Heiler, den die Shellan ihres Bruders gebracht hat. Während ihr Bruder kurz vor der Explosion steht und das Anwesend der Bruderschaft verlässt, begegnet Payne zum ersten Mal Manny. Dieser verliebt sich auf Anhieb in die starke Vampirin und will alles daran setzen, dass sie wieder laufen kann. Auch für Payne ist die Begegnung mit dem Heiler etwas völlig Neues. Hat sie vorher nicht einmal ansatzweise verstanden, was zwischen Frau und Mann passieren kann, so wird sie nun in einen Strudel von neuen Empfindungen für den Chirurgen gezogen.
Wird Manny es schaffen, dass Payne wieder normal leben kann oder wird die Vampirin auf ewig am Bett gefesselt bleiben? Sie kämpfen nicht nur gegen die Lähmung sondern auch gegen ihre eigene Leidenschaft an, ob das gut gehen wird?

Mit ihrem neunten Buch (Band 17 und 18 in Deutschland) hat J.R. Ward wieder ein etwas dünneres Buch herausgebracht, nach Rehvs und Johns Büchern. Doch trotz Einsparungen in den Seiten spart sie nicht an Leidenschaft, Spannung und Kämpfen.
Wir kennen von ihr bereits, dass sie aus vielen Sichten schreibt, die Hauptpersonen aus dem jeweiligen Buch jedoch den meisten Teil darin beanspruchen. In diesem Buch hat sich das etwas verändert. In Vampirschwur (Band 9.1 / 17.) stehen eher Vishous und seine Shellan Jane im Mittelpunkt der Geschehnisse. Die aufkeimende Liebesgeschichte zwischen Payne und Manny scheint dort nur eine etwas größere Nebenhandlung zu sein. Für mich als bekennender Fan von Vishous ist das absolut kein Problem. Der Bruder hat von Anfang an mein Herz erobert und so war ich umso gefesselter, als ich die vielen Seiten aus seiner Sicht lesen konnte. Das war für mich jedoch auch sehr überraschend, da J.R. Ward schon oft genug bekundet hatte, dass sie und V eine etwas schwierige Beziehung haben. Doch die Verletzung von Payne und die erste Begegnung mit seiner Schwester bewirkt, dass der immer noch etwas distanzierte Bruder sein Leben umkrempeln muss. Dass dies in ein sehr großes Tief in der Beziehung zwischen ihm und Jane ausartet, ergriff mich sehr und umso mehr wollte ich, dass die Kapitel aus Vs oder Janes Sicht waren.
Im zweiten Teil kam dann auch die Liebesgeschichte zwischen Manny und Payne ins Hauptaugenmerk des Lesers und nach kurzer Zeit des Glücks ziehen auch hier dunkle Wolken auf, die sich nicht leicht vertreiben ließen. Manny ist ein Mensch und Payne kann ihren Geliebten nicht in ihre Welt ziehen, doch als ihre Vergangenheit sie in Gefahr bringt, kann der Chirurg nicht anders und muss seiner Liebe helfen.
Der Band endet mit einer großen Überraschung und natürlich kommen alle auf ihre Kosten.
Es lohnt sich auf jeden Fall. Ich bin schon sehr gespannt, wann das nächste Buch über Thor auf Deutsch erscheint.

Herzen: 5 von 5

Infos zur Reihe:
1. Nachtjagd & Blutopfer
2. Ewige Liebe & Bruderkrieg
3. Mondspur & Dunkles Erwachen
4. Menschenkind & Vampirherz
5. Seelenjäger & Todesfluch
6. Blutlinien & Vampirträume
7. Racheengel & Blinder König
8. Vampirseele & Mondschwur
9. Vampirschwur & Nachtseele 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen